Bauvorhaben auf dem Nachbargrundstück

 

 

 

 

 

Wichtiger Hinweis

Das folgende Merkblatt gilt nur für Bauvorhaben im Kanton Zürich. In anderen Kantonen sind das Verfahren und die Rügemöglichkeiten anders.

Wann und wo muss ich wehren?

aussteckung_184Ein Bauvorhaben wird, soweit möglich, auf dem Baugrundstück ausgesteckt. Gleichzeitig wird das Bauvorhaben im Lokalblatt und im kantonalen Amtsblatt (jeweils am Freitag jeder Woche) ausgeschrieben. Die entsprechenden Pläne und weitere Unterlagen werden beim Bauamt aufgelegt. Sie können diese Unterlagen dort einsehen und auch auf eigene Kosten kopieren.
Während der Auflagefrist von 20 Tagen (30 Tage bei Vorhaben, die einer Umweltverträglichkeitsprüfung unterliegen) können Sie die Zustellung des baurechtlichen Entscheids schriftlich beim Bauamt verlangen.
Wer die Zustellung des baurechtlichen Entscheids nicht innert der Auflagefrist verlangt, kann nachher keinen Rekurs gegen das Bauvorhaben erheben.

Wann kann Rekurs eingereicht werden?

Ca. 2 – 4 Monate nach der Ausschreibung erhalten Sie vom Bauamt der Gemeinde den baurechtlichen Entscheid zugestellt. Diesen Entscheid können Sie dann innert 30 Tagen beim Baurekursgericht anfechten.

Unser Angebot

Wir können für Sie das Bauvorhaben Ihres Nachbarn überprüfen. Wir geben Ihnen Empfehlungen ab, ob sich ein Rekurs lohnt. Gegebenfalls vertreten wir Sie im Rekursverfahren.

BÖSCH • RECHTSANWÄLTE | Baumackerstrasse 42 | CH-8050 Zürich
Mitglied des Schweizerischen Anwaltsverbandes | Eingetragen im Anwaltsregister
Fon: +41 (0)44 318 88 22 | Fax: +41 (0)44 318 88 23 | post(at)boesch-anwaelte.ch
Partner im Baurechtsnetz.ch